Das Naturschutzzentrum

Das Naturschutzzentrum Bruchhausen liegt auf dem Gebiet der Stadt Erkrath und ist eine Naturschutz- und umweltpädagogische Einrichtung inmitten der Bruchhauser Feuchtwiesen. Drei wesentliche Arbeitsschwerpunkte prägen die Tätigkeiten und Angebote des Zentrums:

  • Die angewandte Ökologie  in verschiedenen Projekten von Natur- und Umweltschutz 
  • Als Regionalzentrum für Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) im Kreis Mettmann bietet das Naturschutzzentrum eine Fülle von schulischen und außerschulischen Umweltbildungs-Angeboten in der vielfältigen Landschaft Bruchhausens.
  • Umweltbildung im Freizeitbereich findet im Rahmen von Ferienprogrammen, Kindergruppen, Kindergeburtstagen, Fortbildungen, Exkursionen, Erwachsenenbildung, usw.statt.

Luftbild Haus

Träger des Naturschutzzentrums Bruchhausen und des Naturschutzgebietes „Bruchhauser Feuchtwiesen“ ist die Stiftung Naturschutzgebiet Bruchhausen. Sie wurde im Jahre 1989 errichtet, ist eine allgemeine selbständige Stiftung des privaten Rechts und verfolgt ausschließlich gemeinnützige Zwecke.

Zweck  der Stiftung ist die Förderung des Natur-, Landschafts- und Umweltschutzes sowie der naturbezogenen Bildung in enger Zusammenarbeit vor Ort aktiven Verbänden und interessierten Bürgerinnen und Bürgern.

Das Kern-Team des Naturschutzzentrums Bruchhausen besteht aus der Leiterin Karin Blomenkamp,  an das Naturschutzzentrum abgeordneten Lehrerinnen und Lehrer,  freien Mitarbeiterinnen sowie drei Jugendlichen im Freiwilligen Ökologischen Jahr (FÖJ). Unterstützt wird dieses Team durch eine  Vielzahl von ehrenamtlich engagierten Menschen.

Das Naturschutzzentrum Bruchhausen kooperiert mit zahlreichen Bildungseinrichtungen und Naturschutzinstitutionen.

Bruchhausen im Jahr 1900
Bruchhausen im Jahr 1900