Naturschutzzentrum Bruchhausen

Schlagwort-Archiv Global

Klimaschutzwoche Kreis Mettmann mit Ausstellung in Bruchhausen: Prima fürs Klima? 19.09.-25.09.2022, 15-19 Uhr täglich

Von Samstag, 17.09. bis Sonntag, 25.09.2022 dreht sich im Kreis Mettmann alles rund um das Thema Klimaschutz: von energieeffizientem Heizen über Stromsparen im eigenen Haushalt bis hin zu der Nutzung von Solaranlagen und Tipps zu klimafreundlichem Konsumverhalten reicht die Angebotspalette.

Das BNE-Regionalzentrum Naturschutzzentrum Bruchhausen ist mit mehreren Veranstaltungen dabei.

Kernstück ist eine Ausstellung von Michael Funcke-Bartz, Vorstandsmitglied der Stiftung Naturschutzgebiet Bruchhausen und engagierter Fotograf,  zum Thema PRIMA fürs KLIMA ?

Näheres zur Ausstellung findet sich unter https://www.mfb-photography.eu/primaklima

Dazu wird Michael Funcke-Bartz am 19.09.2022 ab 19 Uhr auch einen Vortrag anbieten. Für diesen Vortrag bitten wir um Anmeldung unter: mfb-umwelt@gmx.de 

Die Ausstellung kann auch von Schulklassen besucht werden.

Bitte Nachfrage und Anmeldung dazu unter : info@naturschutzzentrum-bruchhausen.de

 

Wir freuen uns über einen regen Besuch der Ausstellung sowie des Vortrags.

 

 

50 Jahre Weltumwelttag am 5. Juni 2022 – Menschen auf der ganzen Welt setzen sich für eine bessere Umwelt ein

Wir haben nur eine Erde – lasst uns für sie Sorge tragen :  We have #OnlyOneEarth. Let’s take care of it.

Der Weltumwelttag am 5. Juni ist der größte internationale Tag für die Umwelt eines jeden Jahres. Auch für unser Naturschutzzentrum ist daher der 5. Juni von großer Bedeutung.
Dieser Tag, welcher vom Umweltprogramm der Vereinten Nationen (UNEP) koordiniert wird und seit 1973 jährlich stattfindet, hat sich zur größten globalen Plattform für Umweltarbeit entwickelt, mit Millionen von Menschen aus der ganzen Welt, die sich für den Schutz des Planeten einsetzen.
Hier geht es zur weiteren Information:

Überblick (worldenvironmentday.global)

Jedes Jahr wird der Weltumwelttag von einem anderen Land ausgerichtet, in dem die offiziellen Feierlichkeiten stattfinden. Das Gastgeberland für 2022 ist Schweden.

Der Weltumwelttag 2022 wird eine Gelegenheit sein, einige der schwedischen Pionierarbeiten im Umweltbereich in den letzten 50 Jahren zu präsentieren. UNEP wird mit Schweden zusammenarbeiten, um diese Innovationen durch eine Reihe von schriftlichen Geschichten und kurzen Videos zu präsentieren, die online geteilt werden.

 

 

24. Januar 2022: Internationaler Tag der Bildung!

Am 24. Januar 2022 findet weltweit zum vierten Mal der Internationalen Tag der Bildung unter dem Motto „Changing Course, Transforming Education“ statt. Übersetzt heißt dies soviel wie: den Kurs ändern, Bildung und Erziehung verändern! Denn die Welt ist an einem Wendepunkt angelangt.

Der aktuelle globale Bericht der UNESCO, der internationalen Organisation der Vereinten Nationen für Bildung, Wissenschaft und Kultur, zur Zukunft der Bildung macht deutlich:

wir brauchen eine dringende Neuausrichtung unserer Beziehungen zueinander, zur Natur sowie zu Technologien, die unser Leben bestimmen und durchdringen. Bildung ist dabei ein wichtiger Schlüssel hin zu mehr Gerechtigkeit und Nachhaltigkeit.

Der diesjährige Internationale Tag der Bildung will einen Beitrag leisten dafür, wie das  Grundrecht aller auf Bildung zu verwirklicht und gestärkt werden kann.

Denn ohne inklusive und gerechte hochwertige Bildung und lebenslange Chancen für alle wird es den Ländern nicht gelingen, die Nachhaltigkeitsziele der Weltgemeinschaft zu erreichen und den Kreislauf der Armut zu durchbrechen, der Millionen von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen zurücklässt.

Mehr Information enthält die Website der UNESCO:

Internationaler Tag der Bildung (unesco.org)

Wandel fängt mit Bildung an: digitale Public Climate School 22.-26. November 2021

Vom 22.-26. November 2021 findet erneut eine digitale PUBLIC CLIMATE SCHOOL statt. Viele interessante Informationen zu diesem digitalen Bildungsprogramm, welches von Studierenden der Fridays For Future Bewegung koordiniert wird, finden sich unter: www.publicclimateschool.de

Unbedingt reinschauen und reinhören!

Das Naturschutzzentrum Bruchhausen hat aus Anlass dieser digitalen Bildungswoche wieder seine KLIMAWERKSTATT für Schulklassen aufgebaut. Damit leisten wir einen regionalen Beitrag im Rahmen unseres BNE-Bildungsprogramms zu den Themen Klima, Klimakrise, Energie usw.

Auch wenn in dieser Periode bereits alle Termine ausgebucht sind – die Klimawerkstatt gehört zu unserem regelmäßigen Bildungsprogramm.

 

 

20. November: der Tag der Vereinten Nationen für Kinderrechte

Am 20. November wird weltweit der internationale Kinderrechtstag begangen. Die Kinderrechte gelten für jedes Kind – in Deutschland ebenso wie in den Entwicklungsländern und in den Krisenregionen der Welt. Die internationale Organisation UNICEF setzt sich dafür ein, dass jedes Kind gesund und sicher groß werden und seine Fähigkeiten voll entfalten kann – in Deutschland und überall weltweit.

Auch in Erkrath nehmen Kinder ihre Rechte in die Hand. Dazu heißt es auf der INTERNET-Seite der Stadt Erkrath:

„Kinder haben ein Recht auf Mitbestimmung und darauf, sich an den Fragen zu beteiligen, die ihr Leben und Aufwachsen beeinflussen. Schließlich sind sie Expertinnen und Experten in eigener Sache. Denn genau wie Erwachsene wollen auch Kinder mitreden und entscheiden können, wenn es um sie geht. Und sie können es!

Das Recht auf Beteiligung ist in Artikel 12 der UN-Kinderrechtskonvention festgeschrieben. Egal ob es darum geht, wie ein Spielplatz gebaut wird, wie ein sicherer Schulweg auszusehen hat oder was den Straßenverkehr kinderfreundlich macht – Kinder in Erkrath können und sollen an der gesellschaftlichen Entwicklung teilhaben. Dazu gibt es seit dem Herbst 2018 das Kinderparlament.“

Das Naturschutzzentrum Bruchhausen arbeitet mit dem Kinderparlament Erkrath zusammen und unterstützt konkret Aktionen des Kinderparlaments wie z.B. die Aktion „Baumspende“ im vergangenen Jahr 2020.

Weitere Informationen finden Sie unter:

Internationaler Tag der Kinderrechte, 20. November | UNICEF

 

 

Welternährungstag 2021 am 16. Oktober: Für das Recht auf gute Nahrung weltweit

Das Recht auf Nahrung ist ein Menschenrecht. Am 16. Oktober 1945 wurde die FAO (Food and Agriculture Organization of the United Nations), die Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation der UNO gegründet. Dieser Gründungstag der FAO  wird seit 1979 international genutzt um darauf aufmerksam zu machen, dass weltweit viele Millionen Menschen immer noch unter Hunger leiden.

Der Welternährungstag oder Welthungertag findet jedes Jahr am 16. Oktober statt.

Der Welthungerindex des Jahres 2020 (www.globalhungerindex.org)  zeigt:

  • noch immer sind 690 Millionen Menschen unterernährt
  • 144 Milionen Kinder sind aufgrund der chronischen Unterernährung wachstumsverzögert
  • 47 Millionen Kinder leiden an Auszehrung

Zusätzlich zu dem bestehenden Hunger aufgrund von Konflikten und Klimaextremen verschärft die COVID – Pandemie und ihre wirtschaftlichen Folgen die Ernährungsunsicherheit von Millionen Menschen.

FAZIT: Die Welt ist nicht auf Kurs, um das Ziel 2 der AGENDA für nachhaltige Entwicklung, „Kein Hunger mehr im Jahre 2030“ zu erreichen.

Das Naturschutzzentrum Bruchhausen befasst sich im Rahmen seiner Naturschutz- und Bildungsangebote auch mit dem Thema „gute Ernährung für alle“. So können Kinder und Erwachsene in den Gärten des Zentrums sowie auf Streuobstwiesen mehr zu unterschiedlichen Aspekten einer regionalen, guten, pestizidfreien Lebensmittelproduktion erfahren.

Wir nutzen in jedem Jahr diesen Tag, um für das das Ziel 2 der weltweiten Nachhaltigkeitsziele  Öffentlichkeit herzustellen.