Naturschutzzentrum Bruchhausen

Archiv der Kategorie: %s Allgemein

1. europäischer Streuobstwiesentag am 30. April 2021 – Bruchhausen macht mit!

Gute Nachrichten für Bruchhausen: die Streuobstwiese bekommt ihren eigenen Aktionstag!   Ab 2021 wird der „Tag der Streuobstwiese“ jeweils am letzten Freitag im April einen festen Platz im Kalender einnehmen.

Denn dann stehen in vielen Streuobst-Regionen Europas – dazu zählen die Bretagne, die Normandie, Luxemburg, die Schweiz, Österreich und Slowenien ebenso wie Deutschland – die Hochstamm-Obstbäume in voller Blüte.

Auch in Erkrath, genauer: in der Bruchhauser Landschaft, erfreuen die Streuobstwiesen viele Spaziergängerinnen und Spaziergänger.

„Wir freuen uns, dass wir diesen Tag künftig nutzen können, um auf die Vielfalt der Streuobstwiesen hinzuweisen. Sie sind Orte der Biodiversität, der Obstsortenvielfalt, der Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE), und nicht zuletzt auch des Genusses besonderer regionaler Produkte“ so Karin Blomenkamp, Leiterin des Naturschutzzentrums in Bruchhausen, passionierte Schaf- und Ziegenhalterin und (Streuobst-) Pädagogin.

Auch die Aufnahme in das bundesweite Verzeichnis des Immateriellen Kulturerbes  ist Wertschätzung und Anerkennung für alle, die sich seit vielen Jahren ehrenamtlich für den Streuobstanbau engagieren. 

1_StreuobsttagEU

Einfach mal reinhören…die Podcasts unserer FÖJ sind nun im Netz!

Es ist geschafft: die Jugendlichen des Freiwilligen Ökologischen Jahres (FÖJ) 2021 des Naturschutzzentrums haben Podcasts erstellt, in denen sie zum Beispiel von ihrer Arbeit in Bruchhausen erzählen oder von der ALTEN Schule und dem Schulleben von einst.

Einfach den Menüpunkt Bruchhausen Digital anklicken, dann zu Podcasts gehen – und schon kann es losgehen.

20. Februar 2021: Internationaler Tag der sozialen Gerechtigkeit

Der Welttag der sozialen Gerechtigkeit (engl. World Day of Social Justice) findet seit 2009 jedes Jahr am 20. Februar statt.

Weltweit soziale Gerechtigkeit zu erreichen ist  ein Ziel, welches noch in in weiter Ferne liegt, solange es eine ungleiche und unfaire Verteilung der Reichtümer der Erde sowie Armut und Hunger gibt.

Soziale Gerechtigkeit ist die Grundvoraussetzung für ein friedliches Zusammenleben der Nationen und für die UN eines der wichtigsten globalen Ziele. Der Tag der sozialen Gerechtigkeit soll  auf die globale Ungerechtigkeit aufmerksam machen und Aktionen unterstützen, die sich für ihre Überwindung einsetzen.

 

2.Februar 2021: 50 Jahre Internationale Vereinbarung zu Feuchtgebieten

Der Welttag der Feuchtgebiete wird jährlich am 2. Februar begangen, im Gedenken an die Ramsar-Vereinbarung (Übereinkommen über Feuchtgebiete, insbesondere als Lebensraum für Wasser- und Watvögel, von internationaler Bedeutung), die von der UNESCO (Organisation der Vereinten Nationen für Erziehung, Wissenschaft und Kultur)  angestoßen wurde.

Der Tag will die öffentliche Wahrnehmung des Wertes und der Bedeutung von Feuchtgebieten verbessern. Nähere Information: http://www.ramsar.org

Auch die Feuchtwiesen im Naturschutzgebiet Bruchhausen sind ökologisch und floristisch von besonderem Wert.

Dank des großen Engagements der Naturschutzverbände und engagierter Menschen in Erkrath und Umgebung konnte dieses Kleinod in den 1980ger Jahren vor einer damals geplanten Bebauung gerettet werden. Lesen Sie bitte hierzu einen Artikel von Herbert Bander zur Geschichte Bruchhausens, der Feuchtwiesen und der Schule: ArtikelBander2010

Wir freuen uns über Dokumente und Bilder aus der Zeit der Initiative „Rettet die Bruchhauser Feuchtwiesen“. Senden Sie uns diese gerne zu.

 

Naturschutzzentrum Bruchhausen

Bruchhauser Straße 47-49

40699 Erkrath

 

24.Februar 2021 14.30-16.30: ONLINE-Seminar zu Klimabildung in Bruchhausen

Das Landesprogramm Schule der Zukunft bietet am 24. Februar 2021 in Kooperation mit dem BNE-Regionalzentrum Naturschutzzentrum Bruchhausen ein ONLINE-SEMINAR zum Bildungsangebot des Zentrums im Bereich Klima an.

Im Rahmen der Veranstaltung stellt das Team des BNE-Regionalzentrums Naturschutzzentrum Bruchhausen sein Bildungsangebot der Forschertage, insbesondere die Klima-Werkstatt „Es wird heiß auf dem Eis“, vor. Dabei werden die verschiedenen Stationen, die vor Ort durchgeführt werden, und deren Kombination mit den digitalen Angeboten vorgestellt. Ebenfalls werden weitere Bausteine rund um das Klima zum Beispiel das „Klimamobil“ erläutert. Insbesondere die SDGs 13 und 7 werden in den Blick genommen.

Hier gibt es weitere Informationen und Hinweise zur Teilnahme:

Online-Seminar: SDG 7 und 13 in der Klimawerkstatt (nrw.de)

Ein aktueller Appell der FÖJ: Bitte kein Salz verwenden!

Die Jugendlichen des Freiwilligen Ökologischen Jahres (FÖJ) des Naturschutzzentrums erläutern:

Wer Streusalz sät erntet Umweltschäden!

Gerade jetzt wo es weit unter Null Grad ist, denken viele: “Ein bisschen Streusalz hat ja noch niemanden geschadet”. Unglücklicherweise denkt sich das wahrscheinlich die halbe

Nachbarschaft. Und genau hier meldet sich die Natur zu Wort, denn das Salz ist für die meisten Pflanzen und Tiere schädlich.

Einmal im Boden, an Pflanzen oder im Grundwasser sorgt es unter anderem für Verätzungen und kann langfristig zum verspäteten Blühen von Blumen, früheren Laubabwurf

der Bäume und Sterben von Wasserorganismen führen.

Wem also etwas an seiner Umwelt liegt, oder zumindest an den Hunden,welche keine Stiefel tragen, der sollte lieber zu Sand, Asche oder der Schneeschippe greifen.

Herzliche Grüße von den Jugendlichen des Freiwilligen Ökologischen Jahres in Bruchhausen

Aaron, Lara, Lars und Silas!