Aktion Zaungäste: unsere „Dach-Gartenschaft“ mit Frauen im Libanon

Das Naturschutzzentrum hat während der letzten Monate der  Corona-Pandemie-bedingten geschlossenen Türen mit der Aktion ZAUNGÄSTE Erwachsene und Kinder mit viel Information, Pflanzen, Büchern, Kinder-Aktionsheften zu Naturthemen und weiteren bunten Angeboten aus dem Second-Hand-Bereich versorgt und erfreut. Die Spendeneinnahmen, die dabei zusammen gekommen sind, haben wir einer Frauenkooperative in einem palästinensischen Flüchtlingslager zur ERRICHTUNG VON DACHGÄRTEN überwiesen.

Nun haben wir eine Urkunde über die erste „Garten-Patenschaft“ erhalten.

Gartenschaft

Hiermit danken wir Ihnen allen, die mit dazu beigetragen haben, dass mittlerweile drei Dachgärten angelegt werden können – ein schöner Brückenschlag zwischen den Gärten in Bruchhausen und Gärten im Libanon.

 

Libanon: Dachgärten im Flüchtlingscamp
Das Ein-el-Hilweh ist das größte palästinensische Flüchtlingscamp im #Libanon mit ca 100.000 Einwohner*innen. Es existiert seit 1948 und ist ein Sinnbild der jahrzehntealten, ungelösten Krisen der Region. Rechtliche, soziale und ökonomische Ausgrenzung prägt das Leben der Bewohner*innen des Lagers. 2018 wurde eine Mauer um das Lager errichtet. „Wir leben in einem Gefängnis“ sagen die medico-Partner*innen von Nashet.org.
Kriminalität, Gewalt und Drogen bestimmen den Alltag.
In einem neuen Projekt unterstützt medico die Errichtung von ökologischen Dachgärten, wodurch Familien sich selbst versorgen oder Gemüse direkt an die Frauenkooperative von Nashet verkaufen können. Gleichzeitig stärkt das Projekt das Bewusstsein von gesunder, vitaminreicher Nahrung und biologischem Anbau. „Wir müssen die Community im Camp, insbesondere die Frauen, mobilisieren, damit sie für eine Verbesserung ihrer ökonomischen Situation und für ihre Rechte kämpfen“, so die Aktivist*innen von Nashet