Naturschutzzentrum Bruchhausen

Archiv der Kategorie: %s Biodiversität

Ina Igel – eine wunderbare Herbst-Geschichte aus Bruchhausen – für kleine und große Menschen

Manches Mal kommt es vor, dass Tierkinder im Naturschutzzentrum Bruchhausen abgegeben werden. In diesem Herbst war es ein sehr junges, sehr leichtgewichtiges Igelkind, welches die Leiterin des Naturschutzzentrums Karin Blomenkamp liebevoll gefüttert und auf den Winter vorbereitet hat. Dieses Igelkind hat unsere Mitarbeiterin Ulrike Eisel, eine Lehrerin im Ruhestand, zu einer wunderbaren Geschichte aus Bruchhausen inspiriert. Eine Geschichte über die Begegnung einer Ziege mit einem Igel.

Diese Geschichte wurde im Programm des Naturschutzzentrums für Kitas gerne gehört: wir möchten sie daher allen an dieser Stelle ans Herz legen. Hier ist sie:

INAIgel

NATURverbunden – nächster „Stammtisch“ am 15. Dezember 2023

NATURverbunden – Treffen am 15. 12.2023 

Thema: Bienenwachs – Material und was man damit machen kann!

NATURverbunden – Stammtisch – was – wann – warum

Kräuter, Garten und Natur  Du bist interessiert an den Themen Wild- und Heilkräuter, naturnaher Garten und Selbstversorgung sowie Naturerleben – und möchtest an einem idyllischen Ort mit anderen Interessierten plaudern, dich austauschen oder selbst vortragen?

Der Austausch über Kräuter- und Pflanzenwissen und über Naturerfahrungen, gemeinsame Unternehmungen oder auch mal miteinander Kochen und Verkosten, gehören zu unserer Idee eines „Stammtisches“ dazu. Den Ideen sind keine Grenzen gesetzt und jede/r Naturbegeisterte/r kann sich sehr gerne einbringen.

Du fühlst dich angesprochen?

Dann bist du bei unserem „NATURverbunden-Stammtisch“ genau richtig! ​Der Stammtisch findet jeden dritten Freitag im Monat ab 19 Uhr am Naturschutzzentrum Buchhausen statt. Zur Verpflegung planen wir ein kleines Mitbring-Buffet.

Aus organisatorischen Gründen bitten wir um eine Anmeldung per E-Mail an info@naturschutzzentrum-bruchhausen.de

Teile diese Idee gerne weiter, damit ein möglichst großes, tragfähiges Netzwerk entsteht.

Wir freuen uns auf dich!  Naturverbunden

 

Das Initiatorinnen-Team:

www.jayaniwildundgruen.de                                                        Birgit Handke                     

www.naturschutzzentrum-bruchhausen.de                          Karin Blomenkamp

www.unterwegs-in-der-natur.de                                                           Uta Splettstößer

 

Einladung zu Erntedank für Sonntag, 1. Oktober 2023, 11-16 Uhr am Naturschutzzentrum Bruchhausen

Im Rahmen der landesweiten BNE-Aktionstage NRW sowie aus Anlass des Welternährungstages findet an ERNTEDANK, 1. Oktober 2023, ein Tag der offenen Tür  am Naturschutzzentrum Bruchhausen statt. Zwischen 11-16 Uhr bieten wir:

  • Lokale Streuobstwiesen-Produkte
  • Produkte und Projekte aus Fairem Handel: Eine-Welt-Laden Hochdahl
  • Wollverarbeitung und Wollprodukte mit Silvia Schnell vom Wikingerhort Oberhausen
  • Gespräche bei Kaffee, Kuchen, Kürbissuppe …
  • Vorlese-Geschichten für die Kleinen
  • Informationen zu unserem Naturschutzzentrum

Weitere Informationen enthält unser aktueller FLYER:  ErntedankWelternährungstag20_09

Zum Hintergrund des Welternährungstages der Vereinten Nationen

Der Welternährungstag oder Welthungertag findet seit 1979 jedes Jahr am 16. Oktober statt. Dieser Tag will darauf aufmerksam machen, dass weltweit viele Millionen Menschen Hunger leiden oder unterernährt sind.

Der Tag wurde ausgewählt, weil am 16. Oktober 1945 die Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation FAO mit der Aufgabe, die weltweite Ernährung sicherzustellen, als Sonderorganisation der Vereinten Nationen gegründet wurde. Auf der Website der Vereinten Nationen gibt es viele Informationen zum Welternährungstag:  Startseite | Welternährungstag | Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation der Vereinten Nationen (fao.org)

Mit dem Ausdruck Welthunger wird die Situation beschrieben, dass hunderte Millionen Menschen in der Welt hungern. 735 Millionen waren es in 2022. (Quelle:  https://unric.org/de/welternaehrungsbericht13072023/ ) 

FAZIT: Die Welt ist nicht auf Kurs, um das Ziel 2 der AGENDA für nachhaltige Entwicklung, „Kein Hunger mehr im Jahre 2030“ zu erreichen.

Für das Naturschutzzentrum Bruchhausen ist der gesamte Themenbereich “ Selbstversorgung, gute Lebensmittel, lokale Lebensmittel sowie gute Ernährung für alle“ besonders wichtig.

Wir nehmen daher den Welternährungstag gerne zum Anlass, um für das das Ziel 2  „KEIN HUNGER“ der weltweiten Nachhaltigkeitsziele, auch SDG´s genannt nach dem englischen Begriff Sustainable Development Goals, Öffentlichkeit herzustellen.

 

Unser Beitrag zur Wiederherstellung von Lebensräumen: Freitag, 2. Juni 2023 16-18 Uhr: Einweihung unseres Artenschutzgewässers mit barrierearmen Rundweg

Einladung zur Eröffnung des Infopfads „Zeugen aus dem bedrohten Biotop natürliche Flussaue“

Freitag, 2. Juni 2023, 16-18 Uhr

Es ist geschafft:

unser neuer Infopfad mit Artenschutzgewässer und barrierearmer Wegeführung ist nach 2 Jahren unterschiedlicher Arbeiten, vom Ausbaggern und Modellieren des Geländes, Befüllen
mit Wasser, Wegneuanlage sowie Gestaltung und Montage der Informationstafeln, fertig. Darüber freuen wir uns und möchten diese Freude teilen:

Gerne nehmen wir am
2. Juni 2023 Neugierige und Interessierte mit auf den Weg: 16:00 + 16:45 + 17:30 Uhr Bernhard May und Karin Blomenkamp leiten die drei Führungen.

Bitte anmelden: senden Sie Wunschtermin und Namen bis zum 31. Mai 2023 an: renate.spaeth@o2online.de

Wir wollen Ihnen einen Lebensraum vorstellen, den es heute kaum noch gibt. Zwei Zeugen aus dem Biotop Flussaue helfen uns dabei: Kreuzkröte und Knollenstein.

Der Pfad beginnt und endet am Parkplatz des Naturschutzzentrums, er führt in den Nordteil unserer Anlagen und kann mit Kinderwagen, Rollator und Rollstuhl genutzt werden.

Im Anschluss an den Info-Spaziergang können Sie bei Getränken, Snacks und Gesprächen im Grünen verweilen und das schöne Bruchhausen geniessen!
Wir danken allen, die zum Entstehen des Projektes finanziell, sowie mit der Arbeit ihrer Köpfe und Hände beigetragen haben.

Verein der Freunde und Förderer des Naturschutzzentrums Bruchhausen
Bruchhauser Straße 47-49 40699 Erkrath

www.naturschutzzentrum-bruchhausen.de

Internationaler Tag der Biologischen Vielfalt am 22. Mai 2023

Der Internationale Tag der biologischen Vielfalt 2023 will von der Vereinbarung zum Handeln kommen: „Biodiversität wieder zurückgewinnen (Build Back Biodiversity)“
Der Verlust unserer biologischen Vielfalt ist eines der größten Probleme unserer Erde. Der weltweite Aktionstag am 22. Mai macht darauf aufmerksam, das und wie die Biodiversität weltweit verloren geht – mit schwerwiegenden, unumkehrbaren Folgen für Natur und Mensch. Hauptverantwortlich für das schnelle Artensterben ist der Mensch: durch industrielle Landwirtschaft, Klimakrise, Verkehr, Flächenversiegelung usw. Bis zu eine Million Arten sind vom Aussterben bedroht. Der Verlust an Biodiversität gefährdet zudem die Lebensgrundlage aller Menschen. 

In diesem Jahr liegt der inhaltliche Schwerpunkt auf der Umsetzung einer Vereinbarung, die 2022  auf der Konferenz der Vertragsstaaten 2022 in Kunming und Montreal verabredet wurde: das „Kunming-Montreal Global Biodiversity Framework“    Kunming-Montreal Global Biodiversity Framework | UNEP – UN Environment Programme

Dieser Rahmenvertrag umfasst vier übergeordnete Zielsetzungen (sogenannte Statusziele) und untergeordnete 23 Zielvorgaben (Handlungsziele). Die vier Statusziele sind:

  1. Die Unversehrtheit, Widerstandsfähigkeit und Vernetzung von Ökosystemen soll geschützt, verbessert oder wiederhergestellt werden. Gleichzeitig sollen die Gebiete natürlicher Ökosysteme stark vergrößert werden. Zudem soll das menschengemachte Aussterben bedrohter Arten gestoppt und die allgemeine Aussterberate aller Arten um das Zehnfache reduziert werden. Die Populationen einheimischer, wild lebender Arten sollen auf ein gesundes und widerstandsfähiges Niveau erhöht sowie die genetische Vielfalt innerhalb der Arten erhalten werden,
  2. Die biologische Vielfalt soll nachhaltig genutzt und bewirtschaftet, um so die Beiträge der Natur für den Menschen, einschließlich der Ökosystemfunktionen und -leistungen zu schützen und zu verbessern. Die Arten, die sich derzeit im Rückgang befinden, wiederhergestellt werden, um eine nachhaltige Entwicklung zum Nutzen der heutigen und künftiger Generationen zu ermöglichen,
  3. Die monetären (und nichtmonetären) Vorteile aus der Nutzung genetischer Ressourcen sowie dem traditionellen Wissen im Zusammenhang mit genetischen Ressourcen werden fair und gerecht aufgeteilt, gegebenenfalls auch mit indigenen Völkern und ortsansässigen Gemeinschaften. Gleichzeitig soll sichergestellt werden, dass traditionelles Wissen im Zusammenhang mit genetischen Ressourcen angemessen geschützt wird.
  4. Bereitstellung und Zugänglichkeit von angemessenen Mitteln zur vollständigen Umsetzung des globalen Biodiversitätsrahmens (inkl. finanzielle Ressourcen, Kapazitätsaufbau, technische und wissenschaftliche Zusammenarbeit sowie Zugang und Transfer von Technologie). Die Finanzierungslücke im Bereich der biologischen Vielfalt in Höhe von 700 Milliarden US-Dollar pro Jahr soll schrittweise geschlossen und die Finanzströme mit dem globalen Biodiversitätsrahmen und der Vision 2050 für die biologische Vielfalt in Einklang gebracht werden.

(aus WIKIPEDIA)

Die Rahmenvereinbarung weist auch auf die große Bedeutung von Bildungsprozessen für den Erhalt der Biodiversität hin und darauf, dass der Schutz der Natur, der biologischen Vielfalt eigenständige Curricula in Bildungsinstitutionen werden müssen!

Das Angebot des Naturschutzzentrums Bruchhausen ist seit vielen Jahren so ausgerichtet, dass die Natur, ihre Vielfalt und ein handeln zu ihrem Schutz eine hohe Bedeutung hat!

 

20. Mai 2023: Internationaler Tag der Bienen !

Der 20. Mai eines Jahres wird als WELTBIENENTAG gefeiert!  Vielerorts weltweit wird der großen Bedeutung gedacht, die Bienen und Wildbienen zukommt. Denn die Rolle von Bienen für Biodiversität und Ernährungssicherheit ist elementar für die Menschheit. Die Generalversammlung der Vereinten Nationen hat deshalb den 20. Mai als World Bee Day ausgerufen. World Bee Day | United Nations; Damit unterstreicht die Weltgemeinschaft auch die Notwendigkeit zu einem dringen Schutz der Bienen, da der weltweite Rückgang der Bienenpopulationen seit Jahren anhält.

Das Naturschutzzentrum Bruchhausen ist seit vielen Jahren engagiert für Wildbienen und Bienen. Schulen und Kitas können BLICKE ins Bienenvolk sowie Unterrichtsreihen zum Thema buchen buchen, Spaziergängerinnen und Spaziergänge bleiben oft stehen an den imposanten Wildbienen-Wohnungen am Ankerweg!

Weitere Informationen zum Weltbienentag fienden Sie unter:

Happy World Bee Day – Weltbienentag am 20. Mai – Bienenretter

 

Ein kurzer Blick in die Geschichte des Weltbienentags

Anton Janscha, ein Hofimkermeister von Kaiserin Maria Theresia,  wurde am 20. Mai 1734 in Bresniza (Slowenien) geboren.
Er gilt als Erfinder der ersten Zargenbetriebsweise und war Rektor der weltweit ersten modernen Imkerei-Schule. Er ist Verfasser zahlreicher Bücher über Bienenzucht und Imkerei.

2014 hat der slowenische Imkerverband die World Bee Day Initiative mit Unterstützung der Regierung von Slowenien gestartet.

Mit Erfolg: Die Vereinten Nationen haben 2018 den 20. Mai als UN-Weltbienentag ausgerufen.

 

 

 

Der Saatgut-Automat, welcher im vergangenen Jahr am Naturschutzzentrum aufgestellt wurde, ist bereit für die Frühlings-Saison: wir haben den „Bienenautomat“ mit 100 Saatgut-Kapseln gefüllt mit regionalem Saatgut bestückt! Nun kann endlich wieder gedreht und gepflanzt werden: mit 50 Cent pro Kapsel seid ihr dabei.

Was ist eigentlich ein Bienenautomat?

Es handelt sich dabei um original Kaugummi-Automaten der 1960er – 1990er, welche für die Ausgabe von Samenmischungen umgerüstet wurden.

Zielsetzung ist die Schaffung neuer Nahrungsquellen für Wild- und Honigbienen durch regional angepasste (Wild-)Blumenmischungen und die spielerische Sensibilisierung für das akute Thema des Insektensterbens.

Erfinder
Von Sebastian Everding im Herbst 2019 zunächst als Einzelstück in Dortmund erdacht und montiert, aufgrund vieler Nachfragen seit Anfang 2020 in „Produktion“.

Nachhaltigkeit
Grundsätzlich handelt es sich dabei um ein Upcycling-Projekt. Es werden ausschließlich gebrauchte Teile alter Kaugummiautomaten mit viel Handarbeit aufgearbeitet. Jeder Automat ist dabei ein Unikat.

https://www.bienenautomat.de